/, Gesundheit, inpunkto health, inpunkto life, inpunkto style/Der Hambacher Forst und die Klimaerwärmung

Der Hambacher Forst und die Klimaerwärmung

Der Hambacher Forst und das Energieunternehmen RWE sind in der letzten Zeit vermehrt ein wichtiges Thema in den täglichen Nachrichten. Und das aus gutem Grund. Kürzlich kam dann noch eine weitere Meldung zum Thema Klimaerwärmung hinzu, welche genau genommen ebenfalls den Hambacher Wald betrifft.

Kurz zum Hintergrund: der Hambacher Forst liegt in Nordrhein-Westfalen zwischen Köln und Aachen. Der seit rund 12.000 Jahren bestehende Hambacher Forst zeichnet sich durch eine hohe ökologische Wertigkeit aus. So sind die ältesten Bäume bereits ca. 350 Jahre alt und der Wald beherbergt insgesamt 142 geschützte, teils vom Aussterben bedrohte, Tierarten. Ursprünglich nahm der Wald eine Fläche von mehr als 4000 Hektar ein. Dann begann die Rodung im Zuge des Braunkohletagebaus und übrig geblieben sind bis heute gerade mal 200 Hektar. Zur Erweiterung des Abbaus von Braunkohle will der Energiekonzern RWE die verbliebene Waldfläche nun auf weniger als 100 Hektar abholzen.

In den letzten Tagen fand noch eine weitere Meldung den Weg in die Nachrichten. Hierbei geht es um das Thema Klimaerwärmung. So hat ein internationales Team von Forschern und Wissenschaftlern in der Fachzeitschrift “Proceedings” der amerikanischen Akademie der Wissenschaften (PNAS) eine Studie veröffentlicht, die eine weitere Erwärmung der Erde trotz Einhaltung des Pariser Klimaabkommens erwarten lässt. Hans-Joachim Schellnhuber, Mitautor und Gründungsdirektor des Potsdam-Institut für Klimaforschung (PIK) und außerdem Mitglied der Kommission der Bundesregierung zum Kohleausstieg ergänzt dazu “Die Kohleverstromung ist das schädlichste, was man dem Klima antun kann”. Laut Schnellnhuber sei es dringend erforderlich, dass der Kohleausstieg schnellstmöglichst umgesetzt wird. Und dazu ist das Handeln durch die Politik gefordert.

Und hier haben auch schon die Verbindung zum Hambacher Forst: die Politik kann dementsprechend in Sachen Hambacher Forst bereits einen ersten sinnvollen Schritt gegen die fortschreitende Klimaerwärmung unternehmen. Lassen wir uns also überraschen, wie die von uns gewählten Volksvertreter handeln werden.

2018-10-09T13:03:36+00:00