/, Ernährung, Ernährungs-Special, inpunkto health/Ernährungs-Special Teil 11: Finger weg von klassischen Diät-/Low-Fat-Produkten

Ernährungs-Special Teil 11: Finger weg von klassischen Diät-/Low-Fat-Produkten

Und wieder ein cleverer Schachzug der Lebensmittelindustrie: Produkte mit der nicht übersehbaren Bezeichung “Low-Fat” oder “Diät” oder auch zu Neu-deutsch “Diet”. Wer nicht weiter drüber nachdenkt und sich die Produkte in den Einkaufswagen legt ohne sich die Inhaltsstoffe anzusehen, tut sich selbst keinen Gefallen.

Für viele ist Fett immer noch der “Staatsfeind Nr. 1”, deshalb ziehen auch solche Slogans oder Bezeichnungen auf vielen Produkten. Fett ist aber nicht der Feind, zumindest nicht, wenn es sich um die richtigen Fette handelt – dazu gab es bereits einen Blogbeitrag. Das Problem bei diesen, nennen wir sie der Einfachheit halber übergreifend “Diät-Produkte”, ist, dass diese oft mit viel Zucker angereichert sind. Oder, wenn kein oder wenig Zucker enthalten ist, dann zumindest viel Süßstoff. Zucker ist schlecht, siehe Blogbeitrag “Was Sie vermeiden sollten” und Süßstoff – sofern nicht natürlich wie z.B. Stevia – ist Chemie, siehe Blogbeitrag “Süßstoff”.

Der in den Diät-Produkten enthaltene hohe Anteil an Zucker oder Süßstoff führt dann nicht wie erwartet zur Gewichtsabnahme sondern fördert die Gewichtszunahme. Mehr muss dazu also nicht gesagt werden.

2018-06-12T17:03:15+00:00