Kleine Ernährungskunde: Zink

Zink
Wirkung
  • unterstützt Stoffwechselvorgänge, belebt den Stoffwechsel: wichtig für die Eiweißsynthese
  • essenziell für die Zellteilung: unterstützt das Wachstum, die Haut, die Haare, den Muskelaufbau und die Wundheilung
  • Stärkung der Abwehrkräfte: wichtig für das Immunsystem
  • essenziell für die Blutbildung, Spermienproduktion und die Verdauung
Bedarf
  • Kinder (je nach Alter): 3–7 mg pro Tag
  • Frauen: 7 mg pro Tag
  • Männer: 10 mg pro Tag
  • Schwangere und Stillende: 11 mg pro Tag
Vorkommen
  • Fleisch
  • Fisch und Meeresfrüchte
  • Eier
  • Käse
  • Haferflocken
  • Nüsse
  • Bohnen
Mangelerscheinungen
  • rissige und trockene Haut sowie Akne
  • Haarausfall
  • schwache Wundheilung
  • schwaches Immunsystem, höhere Infektionsanfälligkeit
  • eingeschränkte Leistungsfähigkeit
  • Wachstumsstörungen
  • Fruchtbarkeitsstörungen
  • Appetitlosigkeit
Erscheinungen bei Überdosierung
  • durch Lebensmittel kaum möglich
  • bei Überdosierung durch längere Einnahme von entsprechenden Nahrungsergänzungsmitteln:
         – Bauchschmerzen
         – Durchfall
         – Übelkeit
         – Erbrechen
Supplementierung Eine Supplementierung ist bei ausgewogener Ernährung nicht notwendig.
2018-01-30T12:59:07+00:00