/, inpunkto life, Lifestyle/Lass doch mal fünf gerade sein!

Lass doch mal fünf gerade sein!

Das Jahr 2018 ist bereits in vollem Gange. Die guten Vorsätze für das Jahr 2018 sind aber erst ein paar Wochen alt und schon ist man wieder im Alltagswahnsinn gefangen. Spätestens jetzt hadert man wieder mit seinen Schwächen … dass man doch noch nicht auf Süßigkeiten verzichtet hat. Oder doch noch nicht dreimal die Woche Sport macht. All die Schwächen und Probleme sollte man einfach mal gut sein lassen. Stattdessen sollte man sich in Erinnerung rufen, was man selbst alles geschafft hat.

Leider denken die meisten von uns nur an das, was absolut schiefgelaufen ist. Wir denken an schwierige Situationen wie etwa Konflikte und definieren dann am Ende des Jahres neue „gute Vorsätze“, um alles besser zu machen. Mehr Sport zu treiben, weniger zu rauchen oder gar gesünder zu essen. Jedoch scheitern viele nach ein paar Wochen, spätestens Monaten, an ihrer Umsetzung.

Wie wäre es also mal andersrum? Sich statt guter Vorsätzen bewusst auf sich selbst zu konzentrieren, um mit sich selbst in Einklang zu kommen?

Hier finden Sie vier Tipps, wie sie mit sich selbst in Einklang kommen und Probleme hinter sich lassen können.

Wofür bist du dankbar?

Überlege dir, wofür du dankbar bist. Nimm auch gerne ein Blatt Papier und einen Stift zur Hand und schreibe es dir auf. Vielleicht bist du dankbar, jemanden zu haben, der dich bei deinen Plänen unterstützt und dir hilfreich zur Seite steht. Oder du bist vielleicht auch dankbar, dass du am heutigen Tag ein wirklich lustiges Erlebnis hattest – sei es beim Einkaufen oder auch einfach nur auf dem Weg in die Arbeit. Dankbarkeit ist ein wichtiger Faktor für das Glücklich-Sein und stärkt dazu noch deine Gesundheit.

Erfolge geben Rückenwind

Worauf bist du besonders stolz? Wann hast du dich selbst überrascht? Vielleicht hast du etwas viel besser hinbekommen, als du dachtest. Jeder hat schon so viel in seinem Leben hinbekommen und ist aus Krisen meist gestärkt hervorgegangen. Genau in diesen Phasen haben wir gelernt, was dafür nötig war. Egal was war, egal was auch passiert ist. Verzeihe dir selber und lass los. Auch wird hierbei das Vertrauen in dich selbst gestärkt.

Wirklich gute Vorsätze

Wenn du bereits mit dem letzten Jahr abgeschlossen hast, dann fokussiere dich auf das neue Jahr. Freue dich auf all das, was dich erwartet, denn auch die kleinen und schönen Augenblicke können zu unvergesslichen Momenten werden. Vielleicht ist es „nur“ ein Wiedersehen mit Freunden, das einem guttut.

Gönne dir eine Auszeit

Wann hattest du das letzte Mal wirklich Zeit für dich selbst?

Gönne dir auch mal Ruhe und Gelassenheit. Vergleiche dich nicht mit anderen, denn jeder Mensch ist gut, so wie er ist. Wer ausgeglichen ist, reagiert anders auf schlechte Nachrichten. Außerdem ist er weniger anfällig für Neid und Sorgen. Tu dir jeden Tag etwas Gutes.

BCHTIPP:

Stefanie Stahl
Das Kind in dir muss Heimat finden Der Schlüssel zur Lösung (fast) aller Probleme
2018-03-01T10:45:38+00:00