/, inpunkto style, Reisen, Wander-Special/Wander-Special 10: Mallorca

Wander-Special 10: Mallorca

Die Sonnen- und Urlaubsinsel Nummer 1 der Deutschen ist bekannt für ihre schönen Strände und romantischen Buchten und nicht zuletzt auch für ihr Partyleben. Doch wer es schon mal über Ballermann & Co und die Strände hinaus geschafft hat und die Insel mit dem Auto, Motorrad oder Bus erkundet hat, konnte feststellen, dass die Insel auch landschaftlich viel zu bieten hat, darunter sogar einen Gebirgszug, der sich hervorragend zum Wandern eignet.

Mallorca

Die Serra de Tramuntana ist eine Gebirgskette von über 90 km Länge und liegt im Nordwesten Mallorcas. Im Jahr 2011 wurde die Serra de Tramuntana von der UNESCO zum Welterbe erklärt. Und das aus gutem Grund, denn die Vegetation und Landschaft der Gebirgskette mit ihrem Blick auf das weite Meer sind einzigartig. Da sich der Massentourismus eher in Richtung der Küste orientiert, finden sich hier keine Verbauten Hotelburgen oder von Villen überzogene Landstriche und auch die Anzahl der Touristen ist überschaubar. Die Natur ist daher in dieser Region noch intakt. Ein optimaler Ort zum Wandern also.

Die bekannteste Wanderroute auf Mallorca ist der sogenannte GR 221 Fernwanderweg. „GR“ ist die Bezeichnung für Fernwanderweg und ist die Abkürzung für „Senderos de Gran Recorrido“. Der GR 221 hat eine Länge von 156 km und verbindet die Ortschaften Port d`Antratx und Pollenca und führt dabei vorbei an wildromantischen Orten wie Banyalbufar, Valdemossa, Deiá oder Port de Sóller. Der Wanderweg wird auch „Route der Trockensteinmauern“ genannt, da sich auf der Route immer wieder die historischen Trockensteinmauern finden.

Der komplette Wanderweg ist in neun Etappen unterteilt, die natürlich auch einzeln begangen werden können. Oder man nimmt sich die gesamte Strecke vor und übernachtet an den einzelnen Zielorten in Herbergen. Leider sind einzelne Etappen noch nicht markiert, da sich der gesamte Weg noch in der Fertigstellung befindet, so dass man hier etwas aufmerksam unterwegs sein muss. Das betrifft die Etappen 1, 2 und 4, die bisher nur teilweise und wenn dann nur mit Farbe und Steinmännchen markiert ist. Die restliche Etappen sind mit Wegweisern markiert, welche ein rotes Symbol mit der weißen Aufschrift „GR 221“ sowie die Dauer des Streckenabschnitts zeigen.

  1. Etappe: Port d’Andratx – Sant Elm – La Trapa (3h 20min)
  2. Etappe: La Trapa – Coll de sa Gramola – Herberge Ses Fontanelles (4h)
  3. Etappe: Herberge Ses Fontanelles – Estellencs (4h 35min)
  4. Etappe: Estellencs – Banyalbufar – Esporles (5h 15min)
  5. Etappe: Esporles – Valldemossa – Herberge Can Boi, Deià (6h 15min)
  6. Etappe: Herberge Can Boi – Herberge Muleta, Port de Sóller (3h)
  7. Etappe: Herberge Muleta – Sóller – Biniaraix – Cúber – Herberge Tossals Verds (8h)
  8. Etappe: Herberge Tossals Verds – Herberge Son Amer, Lluc (5h 15min)
  9. Etappe: Herberge Son Amer – Herberge Pont Romà, Pollença (4h 45min)

Quelle: www.wikipedia.de

Die Wanderroute ist teilweise recht anspruchsvoll und so müssen pro Etappe rund 700 Höhenmeter bewältigt werden. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind also absolute Voraussetzung!

2018-01-30T12:59:14+00:00