/, Reisen, Wander-Special/Wander-Special 8: Die Zugspitze

Wander-Special 8: Die Zugspitze

In Teil 8 unseres Wanders-Specials geht es zurück nach Deutschland, genauer gesagt, zur Zugspitze. Um den höchsten Berggipfel Deutschlands zu erklimmen, muss man wahrlich kein Profi sein.

Top of Germany, Zugspitze in Germany

Top of Germany, Zugspitze in Germany

Die Zugspitze liegt in Bayern und im Norden Tirols, nur unweit des bekannten Wintersportorts Garmisch-Partenkirchen und ist mit einer Höhe von 2962 Metern der höchste Berggipfel Deutschlands. Außerdem beheimatet das Zugspitzmassiv die beiden größten Gletscher Deutschlands. Die Wanderregion um die Zugspitze, die sogenannte Tiroler Zugspitz Arena, bietet mehr als 150 verschiedene Wanderrouten aller Schwierigkeitsgrade. Die Höhe der Zugspitze lässt vermuten, dass nur Bergsteiger den Gipfel ersteigen können, doch weit gefehlt. Tatsächlich gibt es insgesamt vier Routen, um den Gipfel zu erreichen, und darunter fallen nicht die drei Seilbahnen! Die Zugspitze hat man nur dann bezwungen, wenn man aus eigener Kraft den Gipfel erreicht. Gesagt, getan. Also haben wir die leichteste Wanderroute unter die Lupe genommen. Der Haken an der Sache: der leichteste Weg ist zugleich der zeitlich aufwendigste, so dass man eine Übernachtung auf einer Hütte einplanen sollte.

Der Start der Route ist das Skisprungstadion in Garmisch-Partenkirchen. Von hier aus geht es durch die rund 700 m lange vom Wildbach Partnach durchzogene Partnachklamm, die sogar zum Naturdenkmal erklärt wurde. Weiter geht es durch das Reintal vorbei an der spektakulären 1450 Meter hohen Hochwanner Nordwand sowie dem Wasserfall des Wildbaches Partnach bis zur Reintalangerhütte auf 1367 Metern Höhe. Nach rund 16 km Wanderung eine schöne Möglichkeit um auf der bewirtschafteten Hütte nach einem deftigen und zünftigen Abendessen zu Übernachten und um das gewaltige Panorama zu genießen.

Am nächsten Tag geht es weiter, diesmal teilweise etwas steiler, zu der auf 2052 Metern gelegenen Knorrhütte. Anschließend geht es weiter über das Zugspitzblatt und danach über ein ziemlich herausforderndes Geröllfeld. Es folgt ein letzter, mit Seilen und Ketten gesicherter Aufstieg und schließlich landet man auf der Zugspitzplattform und ist plötzlich nicht mehr alleine. Zahllose Touristen, die mit einer der drei Seilbahnen den Gipfel gestürmt haben, bilden einen kleinen Menschenauflauf. Jetzt noch den Tag im Münchner Haus bei einer Brotzeit ausklingen lassen und dann geht es mit der Seilbahn zurück ins Tal.

Infos zur Zugspitz Arena und zu den zahlreichen Wandermöglichkeiten finden Sie unter www.zugspitzarena.com

2018-01-30T12:59:15+00:00