/, inpunkto style, Reisen, Sport, Wintersport-Special/Wintersport-Special, Teil 4: Hotel Sun Valley in Wolkenstein

Wintersport-Special, Teil 4: Hotel Sun Valley in Wolkenstein

Diesmal geht es nach Wolkenstein in den Dolomiten. Unsere heutige Empfehlung ist das Hotel Sun Valley – der Name mag auf den ersten Blick etwas “tourimäßig” klingen. Aber was man dann vor Ort vorfindet ist eine Reise wert!

Das Sun Valley in Wolkenstein im Skigebiet Gröden, auch Grödnertal genannt, hat seinen Namen nicht von ungefähr. Der Hausherr Hans Nogler, ein bekannter Skirennläufer, war nach seiner Rennläuferkarriere als Skilehrer in den USA tätig – in Sun Valley. Nach seiner Rückkehr nach Wolkenstein widmete er sich dem Aufbau seines Hotels und nannte dies Sun Valley. Soweit zur Geschichte der Namensgebung.

SunValley

Das Hotel ist für Skifahrer und Snowboarder optimal gelegen. Nur wenige Meter die Straße hinab und schon hat man nach ca. 3-4 Minuten die Talstation der Ciampinoi Umlaufbahn, dem Einstieg in die Sella Ronda, erreicht. Die Verbindungspiste Dantercepies-Ciampinoi läuft übrigens direkt am Hotel vorbei. Auch wenn man Abends einen Spaziergang durch Wolkenstein machen möchte – was wir nur empfehlen können- ist das Hotel sehr zentral gelegen.

Das Hotel besteht aus zwei Gebäuden, die unterirdisch miteinander verbunden sind. In einem der Gebäude befindet sich die hauseigene Tiefgarage. Die Stellplätze sind kostenfrei.

Nach der Ankunft erhält jeder Gast eine informative Führung durch das Hotel. Dies wegen seiner Größe auch nötig, da wie gesagt beide Gebäude durch die sogenannte “Weinstraße” miteinander verbunden sind. Die Weinstraße ist wie der Name vermuten lässt einem Weinkeller nachempfunden. Auch sonst kann man im ganzen Hotel immer wieder viele dekorative Details entdecken. Das gesamte Hotel ist wirklich mit sehr viel Liebe und Herzblut eingerichtet.

Der Service im Hotel, egal ob an der Rezeption, an der Bar oder im Restaurant, kann nur als hervorragend bezeichnet werden. Egal ob beim Frühstück oder Abendessen, die Herren und Damen vom Service hatten immer alles im Blick und waren stets freundlich und zuvorkommend und dabei keineswegs zu steif. Über das Essensangebot, die Auswahl und die Qualität lässt sich nur sagen: das war wirklich spitze!

Ebenfalls die Note eins mit Stern gebührt dem Wellnessbereich. Dieser war sehr liebevoll und mit Blick fürs Detail eingerichtet und sehr sauber. Die Ausstattung reicht von einem großen Schwimmbad mit angrenzendem Whirlpool bis hin zu einem – nur für Erwachsene zugänglichen – Saunabereich mit zwei Saunen und einem Dampfbad sowie Ruhebereich mit Zirbelholzbetten.

Einen Minuspunkt gibt es aber trotzdem: W-LAN gibt es nur gegen eine einmalige Gebühr von 20 Euro! Das ist umso erstaunlicher wenn man weiß, dass W-LAN kostenlos an der Ciampinoi-Talstation verfügbar ist und selbst ein WeekPass (flat) zum Beispiel bei t-mobile nur 14,95 Euro kostet. In diesem Punkt geht das Sun Valley leider nicht mit der Zeit. Aber vielleicht ist das auch so gewollt, damit das Smartphone oder das Laptop einfach mal ausgeschalten bleibt und man den Urlaub auch in vollen Zügen genießt.

Infos unter www.hotelsunvalley.it

2018-01-30T13:16:22+00:00